Test: Vollcarbon Clincher von Lambda Racing

Fast wie zu Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen fühle ich mich, als ich den Laufradsatz von Lambda-Racing (www.lambda-racing.de) in den Händen halte.

Genau zwei Wochen vor dem Ironman 70.3 Rennen in Zell am See bekam ich den auf Aerodynamik fokussierten Vollcarbon Laufradsatz in der Wunsch-Kombination mit einem 60mm Vorderrad und 88mm Hinterrad. Zu meiner “Black Pearl” passend hatte ich die (reflektierenden) Aufkleber in Anthrazit gewählt. Weitere Farben stehen bei der Bestellung zur Auswahl: rot, blau, gelb und grün (oder auch auf Wunsch ohne Aufkleber). Nachfolgend mein Test- und Erfahrungsbericht des Vollcarbon Laufradsatz in meiner Kombination 60-88mm. www.lambda-racing.de
Die Felgenbreite beträgt 23mm an der Bremsfläche und 24,5mm an der max. Profildicke. Somit passt die Felge aus aerodynamischer Sicht perfekt für 23mm Reifen. Die Laufräder sind auf einer EDhub Nabe mit 20 Speichen vorne und einer 2:1 Speichung mit 24 Speichen im Hinterrad aufgebaut. Diese Einspeichung macht das Laufrad radial und in der Torsion extrem steif. Gleichzeitig ist die Speichenspannung links und rechts identisch. Schwarze SAPIM SILS Speichennippel und die hochwertigen SAPIM CX-Ray Messerspeichen vervollständigen den Laufradsatz.
Beigelegt ist dem Laufradsatz ein Keramik-Bremsklotzsatz für Carbonfelgen von FSE oder auf Wunsch gegen Aufpreis ein blauer Satz von FarSports.
Vor der ersten Probefahrt muss ein Felgenband in entsprechender Breite aufgezogen werden. Je nach Felgenhöhe und Ventillänge benötigt man für den Schlauch passende Ventilverlängerungen. Diese Komponenten können bei Lamda Racing direkt im Online-Shop mitbestellt werden.

Die technischen Daten:
Gewicht (Satz/VR/HR inkl. Shimano Rotor): 1728g / 705g / 1023g (selber gewogen)
Gelieferte Schnellspanner: 45g
Felgenart: Clincher (Tubeless vorbereitet)
Rotor: Shimano/SRAM bis 11-fach (auf Wunsch Campagnolo)
Profil: High Toroidal mit 23mm Breite

Lambda Racing S:Hoch2 Sports

Die Montage meiner 23mm breiten Schwalbe Ultremo ZX Bereifung ging gut und ohne Werkzeug.
Das Komplettgewicht des Laufradsatzes mit: 2x Schwalbe AV 60mm Schlauch, Schwalbe Felgenband, 1x 40mm Conti Ventilverlängerung und Schwalbe Ultremo ZX Mantel änderte sich wie folgt (Satz/VR/HR): 2469g / 1074g / 1395g

Auffallend an den Laufrädern ist die Felgenform. Aus den Windkanal- und Aerodynamiktest der letzten Jahre hat sich gezeigt, dass bei Aerofelgen ein U-Profil besser ist. Vorreiter waren hier ZIPP und HED.
Mit den Lambda-Racing Laufrädern bin ich nun auch im Besitz einer leichtgewichtigen, aerodynamischen Vollcarbon-Felge, die mir bei Seitenwind genügend Sicherheit bietet und alle aerodynamische Vorteile einer Hochprofilfelge.
Aufgrund meines geringen Systemgewichts (Fahrer + Rad) habe ich mich für die Kombination 60mm vorne und 88mm hinten entschieden. Zudem ist eine solche Kombination ein guter Kompromiss zwischen Aerodynamik, Gewicht und Beschleunigung.
Ein 88mm Vorderrad ist je nach Konstitution des Fahrers bei Wind und Aufliegerfahrt unangenehm und schwer zu halten (z.B. überholender Transporter / LKW).
Bei Lambda-Racing besteht die seltene Möglichkeit die Laufräder-Kombination aus 38mm, 50mm, 60mm und 88mm Felgenhöhen nach Wunsch zusammenzustellen. Ein Bericht über den Alu-Carbon 38/60er Satz folgt von Sandra gibt es HIER zu lesen.

Nachfolgend eine Übersicht über die verschiedenen Felgenform und deren Bezeichnung Felgenformen Hochprofilfelgen(Quelle: www.lambda-racing.de) Eine ausführliche Erläuterung zum Thema Felgenformen und deren Eigenschaften findest Du auf der FAQ Seite von Lambda Racing.

Die erste Testfahrt führt bei Wind aber trockenen Wetter über eine 96 Kilometer Runde mit insgesamt 1160 Höhenmetern. Somit war für ein ersten umfassenden Test alles geboten.
S:Hoch Sports fährt auf Lambda-RacingAuf der Ebene lief es locker und geschmeidig. Das „Wummern“ bei Beschleunigung war von dem 88er Hinterrad deutlich zu vernehmen. :) Die Beschleunigung aus dem Stand ging leicht von der Hand. Nach einer Eingewöhnungsphase, überwiegende Aufliegerfahrt, auf der Ebene folgte der Test im welligen Profil. Die ersten Anstiege waren kein Problem. Im Wiegetritt war auch kein Schleifen der Felge an der Bremse festzustellen, also war alles sauber eingestellt und super steif – die Felgen als auch die mitgelieferten leichten Titan-Schnellspanner.
Im schwäbisch-fränkischen Wald folgen auf die Aufstiege rasante Abfahrten, welche auch im Auflieger mit mehr als 60 km/h sicher zu meistern sind. Zusätzlich für den Test mitgeliefert und montiert wurden die blauen Carbon Bremsbeläge von FarSports die bei Nässe Vorteile gegenüber den schwarzen Keramik Belägen haben. Im trockenen Zustand war das Bremsverhalten gigantisch. Kein Unterschied oder Nachteil zum Bremsen mit einer Aluflanke. Ein direkter Vergleich mit den FSE Bremsbelägen bestätigte die Empfehlung von Jan, die FarSports Beläge zu wählen. Hier auch von mir die ausdrückliche Bestätigung bei einer Bestellung die blauen FarSport Bremsbeläge zu erwerben.
Die 60mm Felgentiefe im Vorderrad ist die absolut richtige Wahl, bei spürbarem Wind zeigten sich hier keine Schwierigkeiten im Handling.

Das Thema „Bremsverhalten von Carbon-Laufrädern bei Nässe“ konnte ich ebenfalls testen. Hierzu habe ich mir zuvor das ausführliche Handbuch durchgelesen. Dort ist folgender Hinweis zu finden: „Bei Fahren im Regen ist es von Vorteil die Bremsen vor der Bremsung leicht schleifen zu lassen. Das entfernt den Wasserfilm.“ Beachtet man dieses kleine Detail hat man gewiss eine kurze verminderte Bremswirkung aber die Bremsen greifen dann wieder direkt zu.


Außerdem darf man sich hier keine unnötigen Sorgen machen als wirklich nötig. Den angesprochenen Wasserfilm hat man wirklich nur bei vollen Regenfahrten, also wenn das Wasser auf der Straße steht. Ein lauer Sommerregen auf aufgeheizten Straßen hat hier keinen negativen Einfluss.
Fazit:
Ein absoluter spitzen Laufradsatz mit gutem Preis- / Leistungsverhältnis. Die Beratung im Vorfeld von Jan (Inhaber Lambda-Racing) war hilfreich, offen und ehrlich (Email: info@Lambda-Racing.de). Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und erfolgreiche Rennen auf den Lambda-Racing Laufrädern.
Wer jetzt noch etwas Motivation für die letzten Rennen oder die kommende Saison sucht wird hier sicherlich fündig – www.lambda-racing.de. Um den Sound von Lambda Laufrädern hören zu können: HIER KLICKEN